Der Bergfried (heute Hexenturm) im Merianstich um 1640 und als Farbfoto von heute.

  • Bergfried um 1640

    Bergfried um 1640

    Als Idsteiner Hexe „Aurelia zu Etichenstein“ und nach den Auftritten am diesjährigen Hexenmarkt fällt auf, wie viele Menschen Interesse an unserem Wahrzeichen haben. Auf dem alten Merianstich kann man eindeutig erkennen, dass der alte Bergfried, heute Hexenturm genannt, einmal viel höher und mit sogenannten Wichhäuschen („Wachtürmchen“ nach allen Himmelsrichtungen) versehen war.
  • Bergfried heute

    Bergfried heute

    Heute dient der sogenannte Butterfassturm natürlich nicht mehr als Wachturm, um rechtzeitig zu erkennen, ob Angreifer über die Taunushöhen ziehen. Viele Touristen nutzen den Aufstieg, um Idstein einmal von oben betrachten zu können. Bei gutem Wetter kann man sogar bis Frankfurt schauen, und auch die Turmfalken haben hier ihre festen Nistplätze.